Treffpunkt Fürth Gustavstraße

elmar_vogt-zita

Der Mentor hatte vor ein paar Wochen zur Übergabe geladen. Schon allein dieses Zusammentreffen, das mit einer recht lustigen Schnitzeljagd durch die teilgeöffnete Gatronomie der Fürther Kneipenmeile an einem Montag Abend begann, hat gezeigt was Sache ist, der Mentor ist „auf Krimi“, voll. Übergeben wurde sein erster Krimi, incl. Widmung und – mir treibt es jetzt noch Tränen der Rührung in die Augen – samt einer Erwähnung im Vorwort.

Sein erster Krimi ist aber kein 08/15 Krimi wie man ihn an jede Ecke für 1,99 kriegen kann, nein sein erster Krimi ist eine Criminal-Historie. Nun habe ich das Werk in den letzten Wochen gelesen und muss ganz platt sagen dass ich ihm sowas nicht zugetraut hätte. Da schreibt er einen recht spannenden Roman, der in Fürth um die Jahrhundertwende spielt, holt dabei sowohl den Krimifan, wie den Historiker ab und baut genug Features mit ein um das ganze in Indiana-Jones-Manier verfilmen zu können. Wem Sherlock Holmes zu britisch ist, dem wird dieses Buch gefallen: Vogt, Elmar: “Der Fall Zita S.– Eine Fürther Criminal-Historie”. Thumbs up!

[Update] Ha, und für die zwei Freunde der gepflegten Lesung: 15.11., Nbg Zabo, Bücherwurm 20:00 – 21:30 Uhr.

Schreibe einen Kommentar